In Bitcoin investieren? – Worauf sollte man achten? – Chancen & Risiken

In Bitcoin investieren? – Worauf sollte man achten? – Chancen & Risiken

Bitcoin und Kryptowährungen sind in aller Munde, doch es ist nicht so einfach in Bitcoins zu investieren und viel Profit zu machen. Es bedarf viel Fachwissen und eine gute Risikoerkennung.

Ist Bitcoin eine Währung wie jede andere?
Bitcoin wird oft als „virtuelle Währung“ oder „Kryptowährung“ angesehen, da es nur online gehandelt wird, es gibt keine Münzen oder Scheine.

Darüber hinaus basiert es auf einem Rechenprotokoll für verschlüsselte und dezentrale Transaktionen, auch Blockchain genannt. Es handelt sich um eine Netzwerkoperation ohne Zwischenhändler, im Gegensatz zu Währungen, die von Zentralbanken oder Regierungen kontrolliert werden.

Quelle, Bitcoin Kurs & Prognosen: https://coindaten.at/kurs/bitcoin/

Wie werden Bitcoins erstellt?

Die Erstellung von Bitcoins erfolgt durch einen dezentralisierten Prozess namens Mining. Es handelt sich um einen Überwachungsprozess, bei dem „Miner“-Internetbenutzer Transaktionen überprüfen und die Netzwerksicherheit mit Hilfe spezieller Computerausrüstung gewährleisten.

Bitcoins werden jedes Jahr mit einer festen und abnehmenden Produktionsrate erstellt. Die Anzahl der Bitcoins ist auf 21 Millionen Einheiten begrenzt. Sie sollten wissen, dass derzeit 80% der Bitcoins bereits ausgegeben wurden und sich im Umlauf befinden.

Ist Bitcoin eine sichere Investition? Welche Risiken bestehen?

Wie bei jeder Investition birgt der Kauf von Bitcoin immer bekannte Risiken: Der Preis kann für so unglaubliche Dinge wie die einfache Erwähnung für oder gegen die Währung durch einen einflussreichen wie Elon Musk drastisch steigen und fallen.

Außerdem können sie sich in eine Plattform hacken oder eine Festplatte zum Absturz bringen, was Sie ohne Bitcoin und ohne Möglichkeit der Wiederherstellung zurücklassen könnte.

Bitcoin ist die erste digitale Währungen, das den aktuellen Markt und die Plattformen für Kryptowährungen geschaffen hat. Viele Experten prophezeiten dieser neuartigen Technologie eine gute Zukunft, bevor der hohe Stromverbrauch für das Mining die Gemüter stillte. Das Mining bedarf heute einem enormen Aufwand und eine große Datenverarbeitung.

Sie müssen bedenken, dass Bitcoin auf einem ungeregelten Markt basiert, diese virtuelle Währung hat keinen offiziellen Preis. Dies ist eine IT-Umgebung mit eigenen Regeln, die für Personen, die nicht technisch versiert sind, möglicherweise ungeeignet sind.

Vorteile der Investition in Bitcoin

Die Investition in Bitcoin bietet Ihnen folgende Vorteile gegenüber herkömmlichen Investitionen:

Liquidität
– Bitcoin ist eine liquidere Kryptowährung, da es eine große Anzahl von Börsen und Brokern online gibt. Immer mehr Shops bieten das Bezahlen mit Bitcoins, sodass es von immer mehr Märkten anerkannt wird.

Kein Inflationsrisiko
– Im Gegensatz zu traditionellen Währungen, die von ihren Regierungen reguliert werden, hat Bitcoin kein zentrales Institut, um es zu regulieren, wodurch es nicht der Inflation ausgesetzt ist.

Einfaches Handeln
– Für den Aktienhandel benötigen Sie die Registrierung in einer Handelsplattform. Ähnliche wie beim Handel mit Aktien, benötigen Sie einen Broker für das Handeln mit Bitcoins.

Nachteile der Investition in Bitcoin

Hier sind einige ernsthafte Risiken, die mit der Investition in Bitcoins verbunden sind.

Volatilität
– Der Preis von Bitcoin ist immer sehr volatil, er kann von einem Moment zum anderen drastisch steigen oder fallen. Der Austausch von Bitcoins verändert sich ständig. Bei einem so unberechenbaren Markt werden Sie kaum eine klare Vorstellung von Ihrer Investition haben. Sie müssen den Markt beobachten, damit Sie keine großen Verluste machen.

Bedrohung durch Online-Piraterie
– Da Sie eine vollständig digitale Währung sind, besteht immer das Risiko von Hackerangriffen. Die Handelsplattformen haben trotz aller möglichen Sicherheitsmaßnahmen immer einen gewissen Prozentsatz des Risikos.

Wenig oder keine Regulierung
– Da es keine zentrale Stelle gibt, die es reguliert, ist es möglich, dass Ihre Transaktionen fahrlässig ausgeführt werden und Betrug ausgesetzt sind.

Geldbörsen können verloren gehen
– Ein weiterer Nachteil ist, dass die Wallets, in denen Sie Ihre Bitcoins aufbewahren, vollständig digital sind. Wenn Sie das Passwort verlieren oder vergessen, können Sie Ihre Investition nicht zurückerhalten.

Fazit

Letztlich ist der Handel mit jeder Kryptowährung sehr risikobehaftet. Die Preise schwanken innerhalb einer kurzen Zeit sehr extrem und können sowohl hohe Gewinne als auch sehr schnell hohe Verluste mit sich bringen.

Wenn Sie als Laie in die Welt von Bitcoin und Co. eintauchen wollen, sollten Sie sich zunächst ein Limit setzen und nicht zu viel Geld in den Handel stecken und sich langsam herantasten. Erst wenn Sie genügend Fachwissen angesammelt und ein Gespür für den Kurs entwickelt haben, lohnt sich der Einstieg mit höheren Summen. Wir empfehlen auf jedem Fall sich etwas Basiswissen wie Geldmanagement anzueignen, damit klappt auch der Smalltalk auf der Party.

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.